Anlagetechnik Unterschenkel

Indikationen:

  • Frakturen im distalen Unterschenkelbereich
  • Frakturen der Fußwurzelknochen
  • Frakturen im Mittelfußbereich
  • Sehnen - Bänderverletzungen
  • Weichteilverletzungen
  • Lagerungsschiene
  • Physiotherapeutische Zwecke
Anlage: Die Vorbereitung der Materialien sollte eine zügige Anlage des Verbandes unterstützen. Alle benötigten Materialien sollten griffbereit positioniert werden um Verzögerungen im Ablauf zu vermeiden.

Die Lagerung des Patienten wird in einer für den Patienten und Anwender entspannenden Position durchgeführt. Dies kann je nach Ausmaß der Verletzung, der Diagnose , der Behandlungsmethode und des Patientenzustandes variieren.

Benötigtes Material: 1x 7,5cm und 1x 10cm Binde Delta Cast Conformable Polyester-Stützverband und hydrogel-beschichtetet Casthandschuhe, Kohäsivbinde, Schlauchverband, Delta Rol S Polsterwatte oder Frotteeschlauchverband, Verbandschere, Filzstift.

Bild 1:
Anlage des Schlauchverbandes, der die doppelte Länge der Extremität haben sollte. Für eine parallele Kompressionstherapie unter dem Castverband kann eine speziellen Polsterbinde (Delta rol S) verwendet werden. Alternativ kann ein Frotteeschlauch zur Unterpolsterung angelegt werden. Um eine höhere Stabilität im Fuß/OSG-Bereich zu erzielen wird eine selbstgelegte Longuette ( 3 lagig im Fuß, 2 lagig im Achillessehnenbereich) aufgelegt.

Bild 2:
Der Cast wird in zirkulären Touren 2 bis 3 lagig OSG-Bereich, 2 lagig im Wadenbereich und 1 lagig im proximalen Anteil gewickelt. Dabei sollte der Cast relativ fest ca. 50% - 70 % Dehnung appliziert werden. Die unterschiedlichen Lagenstärke produziert einen stabilen Cast im Fuß/OSG-Bereich und einen weichen, flexibler Cast im Wadenbereich.

Bild 3:
Nach der Modellierphase von 4 bis 6 Minuten werden die Randkonturen mit einem Filzstift angezeichnet.

Bild 4:
Der Verband wird dorsalseitig mit einer Verbandschere eröffnet. Ein evtl. zu eng applizierter Verband lockert sich nach Spaltung von alleine (besondere Eigenschaft von Delta Cast Conformable).

Bild 5:
Der Cast erhält seinen individuellen Zuschnitt mit einer Verbandschere. Um ein Verschieben der Schnittstellen nach Wiederanlage zu vermeiden, wird frakturentfernt eine Zacke eingeschnitten. Im OSG-Bereich wird großzügig Cast entfernt. Dies erleichtert die Wiederanlage und vereinfacht Kältetherapien und Wundkontrollen.

Bild 6:
Der Cast wird mit einer Kohäsivbinde individuell dem Schwellungszustand entsprechend fixiert. Abschließend wird der Schlauchverband über den Verband gezogen.
Der fertiger Unterschenkelcast führt zur Stabilisierung im Sprunggelenksbereich und Flexibilität im Waden und Vorfußbereich.
Die gespaltene Version ist als Liegeverband anzuwenden. Ein mit derselben Technik angelegter aber nicht gespaltener Cast ist belastungsstabil und kann als Gehverband eingesetzt werden.

1.
2.
3.
4.
5.
6.
Variante:

Kurzer Caststiefel:
Dieser Verband endet proximal ca. 15 cm oberhalb der Malleolen. Er kann aus dem Unterschenkelcast durch Zurückschnitt mir einer Verbandschere erstellt werden oder direkt in seiner kurzen Version appliziert werden. ( siehe auch Ankle Brace und Metatarsalschuh - Variante: Kombicast).

Langer Caststiefel nach Sarmiento:
Hier wird der Cast proximal ca 10 cm über den Patellarand hinausgewickelt. Nach der Modellation wird der Cast im Kniebereich so zurechtgeschnitten daß eine uneingeschränkte Beugung und Streckung möglich ist. Die Kniekappe verläuft bogenförmig um die Femurkondylen und den oberen Patellarand.

Achillessehnen Orthese:
Ermöglicht eine frühfunktionelle Behandlung aus einer dorsalseitig gespaltenen Castorthese heraus. Die Plantarflexion des Fußes kann damit wenn gewünscht kontrolliert durchgeführt werden, während die Dorsalextension des Fußes in der eingestellten Gradzahl verhindert wird.

© Copyright by A.A.Wierzimok & TheWebEditor